26.03.2024 // Tischtennis // Sportberichte
Geschrieben von Webmaster TT

Erst Herren rutschen auf Abstiegsplatz

Nach der Niederlage gegen GSW können die ersten Herren maximal noch den Relegationsplatz erreichen. Drei Punkten durch die J19 I und II stehen null Punkte der Herrenteams gegenüber. Kein besonders erfolgreiches Wochenende! Die Ergebnisse:

1. Herren - TTV GSW   5:9
2. Herren - frei
3. Herren - TV Alsbach   6:9
4. Herren - BG Darmstadt   1:9
5. Herren - GW Darmstadt II   2:9
6. Herren - TuS Griesheim III  0:9
1. Jungen 19 - TTC Weiskirchen   5:5
2. Jungen 19 - TV Alsbach   10:0
1. Jungen 13 - frei

Für die ersten Herren wird die Luft immer dünner. Gegen die TTV Gräfenhausen-Weiterstadt musste man eine bittere 5:9 Niederlage einstecken und rutschte durch den gleichzeitigen Sieg von Langen-Brombach auf den ersten Abstiegsplatz. Das rettende Ufer ist nicht mehr erreichbar, der Relegationsplatz ist ein Punkt entfernt bei zwei noch ausstehenden Spielen. Und da ist ordentlich Druck auf dem Kessel, müssen nun zwei Siege her, zumal es gegen direkte Konkurrenten um den Abstieg geht. Gegen die TTV GSW legte man jedenfalls einen glatten Fehlstart hin. Ein 0:3 in den Doppeln war ein echter Stimmungskiller und war im weiteren Verlauf dieser Partie nicht mehr zu kompensieren. Am nächsten dran war man nach Siegen von Mario Ripp, Nathan Eufinger, Michael Hutterer und von Alex Schütz, für Günther Nothnagel ins Team gekommen, da stand es noch 4:5 nach den ersten sechs Einzeln. Im zweiten Durchgang wurde es nicht wesentlich besser, ein Einzel von einem nicht ganz fitten Mark Müller war am Ende deutlich zu wenig. Die Statistik: Doppel: Ripp/Müller 0:1, N. Eufinger/Hutterer 0:1, Kammler/Schütz 0:1; Einzel: M. Ripp 1:1, M. Müller 1:1, N. Eufinger 1:1, J. Kammler 0:2, A. Schütz 1:0.

So teuer wie möglich, verkaufte sich die dritte Herrenmannschaft gegen den Tabellendritten TV Alsbach in der heimischen Friedrich-Ebert-Schule. Am Ende stand eine knappe 6:9-Niederlage, in deren Verlauf die Begegnung bis in die Mitte hinein völlig offen war. Einen Sahnetag erwischten dabei Albert Susan, der beide Spitzenspieler schlug, sowie ein großartig aufspielender Martin Schnell von den Fünften, der ebenfalls unbezwungen blieb. Thomas Bender wurde für sein couragiertes Spiel in beiden Einzeln nicht belohnt, er verlor denkbar knapp jeweils in fünf dramatischen Sätzen. Einen Zähler hatte auch Rainer Küllmer auf dem Schläger, den er ebenfalls knapp in fünf Sätzen verlor. Wie eng es herging, belegt die Tatsache, dass acht Spiele hüben wie drüben erst im entscheidenden Satz entschieden wurden. Trotz der Niederlage bleibt die Mannschaft auf einem guten Mittelplatz und kann sich bei noch zwei ausstehenden Spielen gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenfeld mit einem positiven Punktekonto positionieren. Die Statistik: Doppel: Susan/Jendrossek 1:0, Bender/Franke 0:1, Küllmer/Schnell 0:1; Einzel: A. Susan 2:0, M. Jendrossek 1:1, T. Bender 0:2, R. Küllmer 0:2, M. Schnell 2:0, J. Franke 0:2.

Die vierten Herren wurden von einer weiteren Niederlage nicht verschont. Diesmal zeigte BG Darmstadt dem SVS-Team mit 1:9 deutlich die Grenzen auf. Mit der schweren Hypothek von null Punkten geht man in die letzten beiden Spiele. Martin Gauder holte den einzigen Punkt. Die Statistik: Doppel: Fritz/A. Eufinger, M. Nothnagel/Strohmayer, Gauder/Rohrer je 0:1; Einzel: J. Fritz 0:2, M. Nothnagel 0:1, A. Eufinger 0:1, G. Strohmayer 0:1, M. Gauder 1:0, F. Rohrer 0:1.

Abstieg oder nicht hängt weiterhin an einem seidenen Faden bei der fünften Mannschaft. Gegen GW Darmstadt gelang der turn around jedenfalls nicht, am Ende stand eine deutliche 2:9 Niederlage zu Buche. Das Restprogramm verheißt ebenfalls nichts Gutes, da hat man noch zwei Kaliber vor der Brust. Karsten Gasteier und der eingesetzte Jugendspieler Tom Karch erzielten die Punkte, in der einseitig geführten Partie. Die Statistik: Doppel: Schnell/Gasteier 0:1, Karch/Hoffmann 0:1, Gauder/Rohrer 0:1; Einzel: T. Karch 1:1, M Schnell 0:2, K. Gasteier 1:0, M. Gauder 0:1, F. Rohrer 0:1, B. Hoffmann 0:1.

Mit dem Spiel gegen den TuS Griesheim haben die sechsten Herren die Saison beendet, allerdings mit einer klatschenden Niederlage, denn beim 0:9 war überhaupt nichts zu holen. Da war der TuS einfach zu stark. Das Doppel Andraschek/Fleischacker und im Einzel Gennadi Ginsburg waren noch am nächsten an einem Punktgewinn dran. Jedenfalls der letzte Platz bleibt verwehrt, von sieben Mannschaften erreichte man den fünften Tabellenplatz. Die Statistik: Doppel: Fleischacker/Andraschek, Schönberg/Schweipert, Ginsburg/Hoffmann je 0:1; Einzel: F. Fleischacker, J. Andraschek, F. Schönberg, G. Schweipert, G. Ginsburg, B. Hoffmann je 0:1.

Auf den Tabellenletzten TTC Weiskirchen traf die J 19 Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison und war bei 4:1 Stand klar auf der Siegerstraße durch Punkte von A. Ginsburg/T. Karch und beide auch im Einzel. Vier aufeinander folgende Niederlagen machten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Alan Ginsburg sorgte wenigstens für den Punkt zum Unentschieden. Die Statistik: Doppel: Ginsburg/Karch 1:0; Einzel: A. Ginsburg 2:1, T. Karch 2:1, J. Andraschek 0:3.

Die J 19 II Mannschaft feierte einen 10:0 Kantersieg gegen den Letzten TV Alsbach, der restlos überfordert meistens auf verlorenem Posten stand. Nur ein Satz ging an die Gäste. Brisant wird es im letzten Spiel gegen den TuS Griesheim, da spielt der Zweite gegen den Dritten. Die Meisterschaft ist ausser Reichweite, aber die Vizemeisterschaft sollte Anreiz genug sein. Die Statistik: Doppel: Pätsch/Varona 1:0; Einzel: G. Pätsch, L. Varona, J Jokisch je 3:0. 

albert susan

Weitere aktuelle Neuigkeiten

08.05.2024 // Sportberichte

Abstieg der 1. Herren nach Relegation

Nach zwei Siegen in den abschließenden beiden Saisonspielen konnten sich die ersten Herren noch vom direkten Abstiegsplatz der Bezirksliga auf den... Weiterlesen
01.05.2024 // Sportberichte

Erste Herren springen noch auf den Relegationsrang - Jungen 13 feiern Meisterschaft

Am letzten Spieltag der Saison 23/24 konnten die 1. Herren durch einen Sieg in Georgenhausen noch auf den Relegationsrang klettern. Toll die Meiste... Weiterlesen