21.03.2024 // Tischtennis // Sportberichte
Geschrieben von Webmaster TT

Zweite Herren im wichtigen Kellerduell erfolgreich!

Auf keinen Fall verlieren hieß es beim den 2. Herren, die als Vorletzter beim Tabellenletzen in Darmstadt anzutreten hatten. Durch den Auswärtssieg ist der Klassenerhalt in der Kreisliga nahezu gesichert. Die Ergebnisse:

1. Herren - frei
2. Herren - TTC Darmstadt IV   9:6
3. Herren - TV Groß-Zimmern   9:6
4. Herren - TTC Darmstadt IV   1:9
5. Herren - frei
6. Herren - TV Alsbach II   0:9
1. Jungen 19 - frei
2. Jungen 19 - frei
1. Jungen 13 - BW Münster IV   5:5

Auf keinen Fall verlieren lautete die Devise der zweiten Herren als Vorletzter bei Schlusslicht TTC Darmstadt IV in diesem brisanten Kellerduell. Beide Mannschaften trennten gerade mal zwei Punkte, wobei der SVS mit dem weitaus besseren Spielverhältnis bei Punktgleichheit noch die besseren Karten besäße. Und die Partie war eng gestrickt und bot alles, was so ein Spiel ausmacht, spannende und zum Teil hochklassige Ballwechsel, Dramatik pur, was die Nerven der Anhänger auf beiden Seiten arg strapazierte. Der SVS kam nicht so gut ins Spiel. Bereits die Doppel waren eine knappe Angelegenheit und fanden nur durch Schütz/Franken ihren Sieger. Weder Gernand/Susan noch Pfeiffer/Nothnagel kamen um eine Niederlage herum. Das sollte aber der einzige Vorteil der Gastgeber vom Spielstand her sein, in den Einzeln war der SVS das klar bessere Team und hatte in Alex Schütz und Patrick Gernand im vorderen Paarkreuz seine stärksten Spieler. Diese waren es, zusammen mit Thorsten Pfeiffer und Frank Nothnagel, die zur Aufholjagd ansetzten und nach dem ersten Durchgang für ein knappes 5:4 sorgten. Auch der zweite Durchgang blieb hart umkämpft, und wieder sorgten die Besten an diesem Tag Schütz, Gernand und Frank Nothnagel, der ebenfalls ungeschlagen blieb, dass sich der SVS auf 8:4 absetzten konnte. Durch Niederlagen von Thorsten Pfeiffer und Armin Franken witterten die Gastgeber nochmals ordentlich Morgenluft. Als Spiel der Generationen könnte man das letzte Einzel bezeichnen, da traf der Jüngste auf Gastgeberseite auf den ältesten Spieler Albert Susan und der hatte lange Zeit keine Lösung, um seinem jungen Kontrahenten spielerisch beizukommen. Am Ende brachte er aber das Spiel in knappen fünf Sätzen zum 9:6 ins Ziel. Bei nun vier Punkten Vorsprung liegen alle Trümpfe beim SVS, die nicht so optimal verlaufende Saison bei nur einem Absteiger zu einem guten Ende zu bringen. Die Statistik: Doppel: Gernand/Susan 0:1, Schütz/Franken 1:0, Pfeiffer/Nothnagel 0:1; Einzel: A. Schütz 2:0, P. Gernand 2:0, Th. Pfeiffer 1:1, A. Franken 0:2, F. Nothnagel 2:0, A. Susan 1:1.

Ein hartes Stück Arbeit lag hinter dem Auswärtsspiel der dritten Vertretung beim TV Gr.-Zimmern II. Die Heimmannschaft trat zwar mit drei Mann Ersatz an, stellte den SVS aber vor große Probleme. Dass es am Ende gut ausging und ein schwer erkämpfter 9:6 Sieg auf dem Zettel stand, verdankt die Mannschaft Andreas Bresselschmidt, Michael Jendrossek und vor allem Thomas Bender, der seinen zähen Widersacher wahrlich in fünf dramatischen Sätzen niederrang, den umjubelten Punkt holte und damit sorgte, dass man nicht als Verlierer von den Platten ging und ein Unentschieden sicher in der Tasche hatte. Nun waren alle Voraussetzungen für einen doppelten Punkt geschaffen, Andreas Eufinger musste im Schlusseinzel nur noch zupacken und der hatte tatsächlich seinen Gegner mit 3:1 Sätzen stets im Griff und der neunte Punkt war im Kasten, was den Spielverlauf allerdings völlig auf den Kopf stellte. Denn in den Doppeln zu Beginn knirschte es gewaltig, vor allem Lim/Susan hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt und als auch Albert Susan im ersten Einzel völlig indisponiert die Segel streichen musste, sah man sich urplötzlich einem 0:4 gegenübergestellt. Aber die Mannschaft kämpfte sich heran und sorgte mit Siegen von Kee Chuan Lim, A. Bresselschmidt und M. Jendrossek, dass Gr.-Zimmern nicht vollends davoneilte. Den Verlust eines Punktes zum 4:6 musste man noch hinnehmen, aber unglaubliche fünf Siege in Folge durch die Besten des Tages sorgten für die nicht mehr geglaubte Entscheidung. Mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis steht die Mannschaft super da und betrachtet man nur die Rückrundentabelle, ist ein dritter Tabellenplatz ein schöner Nebeneffekt. Die Statistik: Doppel: Lim/Susan 0:1, Bresselschmidt/Jendrossek 0:1, Bender/Bresselschmidt 0:1; Einzel: Lim 1:1, Susan 1:1, Bresselschmidt 2:0, Jendrossek 2:0, Bender 2:0, Eufinger 1:1.

Die vierten Herren kommen leider über die Rolle des Punktelieferanten nicht hinaus. Jetzt erwischte sie es bei TTC Darmstadt V. Dass selbst beim Vorletzten ein frustrierendes 1:9 auf dem Spielberichtsbogen stand spricht für sich, Ersatzstellung ein Übriges. Altersklassenhessenmeister Martin Ebli fehlte und Andreas Eufinger half bei der Dritten aus. Den Punkt holte Norbert Heinz. Die Statistik: Doppel: Fritz/Nothnagel 0:1, Heinz/Strohmayer 0:1, Rohrer/Schweipert 0:1; Einzel: J. Fritz 0:2, M. Nothnagel 0:1, N. Heinz 1:0, G. Strohmayer 0:1, F. Rohrer 0:1, G. Schweipert 0:1

Gegen diese Übermacht war kein Kraut gewachsen. Im Vorfeld spielt sicher immer eine Rolle, wie man ein Spiel angeht gegen einen Gegner, in dem Fall der TV Alsbach II, der die Klasse nach Belieben beherrscht. Das könnte bestenfalls auch Kräfte freisetzten, im Wissen, dass man in vorneherein kein Land sieht und eigentlich frei aufspielen kann. Aber am Ende war es nicht so und das 0:9 der sechsten Mannschaft dann doch keine große Überraschung, höchstens in der Deutlichkeit der Sätze, denn nur vier waren auf der Habenseite zu verbuchen. Am nächsten an einem Sieg dran war Georg Schweipert, er verlor knapp in fünf Sätzen. Die Statistik: Doppel: Schweipert/Hoffmann 0:1, Fleischacker/Schönberg 0:1, Maresch/Glassl 0:1; Einzel: F. Fleischacker 0:1, F. Schönberg 0:1, G. Schweipert 0:1, B. Hoffmann 0:1, G. Maresch 0:1, M. Glassl 0:1.

Für einen Sieg hat es für die J 13 Mannschaft nicht gereicht, aber mit dem Punkt zum 5:5 Unentschieden bei BW Münster IV kann man durchaus zufrieden sein in einer packenden Partie, zumal die Tabellenführung nicht flöten ging, bei allerdings einem Spiel mehr als der Tabellenzweite TV Jugenheim. Aber der muss ebenfalls noch gegen Münster ran. In einem Spiel, in der die Führung ständig wechselte, war das Unentschieden vom Spielverlauf her ein gerechtes Ergebnis bei ausgeglichenen 19:19 Sätzen. Die Ergebnisse: Doppel: Pernar/Schreiner 0:1, Jockisch/Jursonovics 1:0; Einzel: J. Jockisch 1:1, L. Pernar 1:1, J. Schreiner 1:1, Z. Jursonovics 1:1. 

albert susan

Weitere aktuelle Neuigkeiten

08.05.2024 // Sportberichte

Abstieg der 1. Herren nach Relegation

Nach zwei Siegen in den abschließenden beiden Saisonspielen konnten sich die ersten Herren noch vom direkten Abstiegsplatz der Bezirksliga auf den... Weiterlesen
01.05.2024 // Sportberichte

Erste Herren springen noch auf den Relegationsrang - Jungen 13 feiern Meisterschaft

Am letzten Spieltag der Saison 23/24 konnten die 1. Herren durch einen Sieg in Georgenhausen noch auf den Relegationsrang klettern. Toll die Meiste... Weiterlesen