18.03.2019 // Kegeln // Sportberichte
Geschrieben von Joshua Linnert

Damen 1 spielen Relegation um Bundesliga-Aufstieg - Damen 2 und Herren 1 + 3 werden Meister

Mit gemischten Gefühlen ging es am letzten Spieltag für die 1. Damenmannschaft zum Auswärtsspiel beim TV Haibach. Das gewohnte Startpaar Nina Fraas und Tamara Kneuer musste leider einen Rückstand von 30 LP dem Mittelpaar übergeben. Zu Beginn haderte Nina Fraas etwas mit sich und den Bahnen und musste sich am Ende mit 424 LP zufrieden geben. Tamara Kneuer fand wieder zu ihrer gewohnten Stärke und spielte zwei gleichmäßig starke Durchgänge. Am Ende konnte sie sich über 465 LP freuen. Die Griesheimer Mittelpaarung erspielte zusammen über 900 LP. Beide spielten jeweils zwei starke und sehr konstante Durchgänge. Lisa Stumpf beendete ihr Spiel mit herausragenden 458 LP. Jutta Obermüller stand ihr in nichts nach. Mit ihren hervorragenden 457 LP übergaben sie dem Schlusspaar nur ein Holz Rückstand. Raffaella Ripper hatte etwas Wurfpech und beendete ihre erste Bahn mit 198 LP. Eva Cima kam dann nach langer Spielpause für Raffaella Ripper ins Spiel, um etwas Praxis zu bekommen für das bevorstehende Aufstiegs-Relegationsspiel. Sie kam gut rein und erkegelte auf Anhieb sehr starke 230 LP. Die absolute Krönung des Tages und der Saison brachte Verena Bockard auf die Bahnen. Mit erstligareifen 501 LP beendete sie ihr Spiel und so konnte Griesheim knapp mit 5 LP gewinnen. Das Endresultat lautete 2730 : 2735 zu Gunsten des SVS. Durch den Sieg der DJK/AN Großostheim im Frankfurter Riederwald, bleibt Griesheim auf dem zweiten Tabellenplatz und feiert somit als Aufsteiger die Vizemeisterschaft der 2. Bundesliga Nord. Das Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1. Bundesliga wird am 14. April auf den Bahnen des KBV Kelsterbach stattfinden. Dort trifft man auf die Frauen des 1. Bundesligist SG RW/BF Hemsbach, welche dort den drittletzten Platz erreichten. Ebenfalls dabei sein wird die KG Heltersberg als zweitplatziertes Team aus der 2. Bundesliga Süd. Nur eine Mannschaft wird am Ende in die 1. Bundesliga aufsteigen bzw. die Klasse halten können.


Die 2. Damenmannschaft, am letzten Spieltag schon vorzeitig Meister der Bezirksoberliga geworden, konnte auch das letzte Saisonspiel noch einmal erfolgreich gestalten und zwei verdiente Punkte holen. Beim KSC 74 Ober-Ramstadt gewann man mit 2339 : 2312 LP. In der Startpaarung überzeugte Annemarie Hermann mit guten 407 LP. Partnerin Beate Siefert machte es ebenfalls gut, sie kam auf 389 LP. In der Mittelpaarung zeigte Altmeisterin Resi Kissler einmal mehr was sie drauf hat. Mit guten 417 LP nahm sie ihrer Gegnerin im Alleingang fast 80 LP ab. Gabi Tyrjan, heute mit 341 LP, erwischte leider keinen so guten Tag, vor allem im Abräumen tat sie sich dieses Mal schwer. Die Schlusspaarung ließ nun nichts mehr anbrennen und brachte den herausgespielten Vorsprung sicher über die Ziellinie. Hierbei wurden zwei weitere gute Ergebnisse auf die Ober-Ramstädter Bahnen gebracht. Julia Schneider kam auf 396 LP und Partnerin Erika Schuster steuerte weitere 389 LP bei. Da es bei den Damen keine Gruppenligen mehr gibt (im Vergleich zu den Herren), steigt das Team direkt in die Regionalliga auf und wird auch in der kommenden Saison mit einer Sechsermannschaft über 100 Wurf antreten können.

DnnPkBWE_damen2_meister.JPG

V.l.n.r.: Julia Schneider, Annemarie Hermann, Ute Kneuer, Beate Siefert, Elisabeth Sommerkorn, Resi Kissler, Gabi Tyrjan und Erika Schuster

Die 1. Herrenmannschaft hat sich mit einem ungefährdeten Sieg als Meister der Gruppenliga aus der Saison 2018/19 verabschiedet. Beim schon sicheren Absteiger SKV Pfungstadt 2, gewann man ohne größere Schwierigkeiten mit 5407 : 5125 LP. Schon in der Startpaarung wurde der Grundstein für ein siegreiches Spiel gelegt. Mannschaftsführer Frank Kunkel, nach auskurierter Verletzung wieder voller Tatendrang, spielte eine gute Partie und kam am Ende auf 916 LP (326 im Abräumen). Lukas Schwinn, über die komplette Saison eine absolute Bank in der Startpaarung, war wie fast immer für ein starkes Ergebnis zu Haben. Dieses Mal reichte es auf Grund durchwachsener Abräumer zu dennoch starken 914 LP (633 in die Vollen). In der Mittelpaarung zeigte Leistungsträger Thorsten Thiede mit dem Tagesbestergebnis von 952 LP ebenfalls eine großartige Leistung (637/315). Sein Partner Tim Schömbs startete furios, musste aber auf den zweiten 100 Wurf etwas Federn lassen. Am Ende reichte es für immer noch gute 884 LP. In der Schlusspaarung spielte Markus Heller auf 100 Wurf starke 470 LP (174 im Abräumen). Da die Partie längst entschieden war, kam nun Ersatzspieler Andreas Tyrjan noch zu seinem Einsatz. Mit 398 LP scheiterte er leider knapp am 400er. Nils Vogeler, auch nach Saisonende noch mit dem Titel „Spieler mit dem besten Heimergebnis der Saison“ (995 LP), erwischte gerade im Abräumen einen durchwachsenen Tag. Am Ende reichte es durch gutes Vollespiel dennoch für 873 LP. Mit diesem Spiel und dem Ende der Saison, verabschiedet sich die 1. Herrenmannschaft auch gleichzeitig vom Spiel über 6 x 200 Wurf. Ab der kommenden Saison, dann in der Regionalliga, wird man das international anerkannte System über 6 x 120 Wurf mit Wertungssystem spielen. Kürzere Spielzeiten (ca. 3 statt 5 Stunden), deutlich mehr Spannung durch schnelle Bahnwechsel (4 x 15 Volle/15 Abräumen) und ein attraktives Punktesystem mit Satz- und Mannschaftspunkten, werden dafür sorgen das für alle Zuschauer das Spiel deutlich aufgewertet wird. Die Mannschaft freut sich schon jetzt über viele interessierte Fans und Zuschauer zu unserem ersten Saisonspiel nach der langen Sommerpause.


Die 2. Herrenmannschaft hat sein Heimspiel gegen den TV Erfelden 1899 nach hartem Kampf in einem spannenden Spiel für sich entscheiden können. Mit 3428 : 3405 LP siegte man äußerst knapp gegen einen gut eingestellten Gegner. In der Startpaarung zeigte sich das dieses Spiel alles andere als langweilig werden würde. Mit -3 LP beendeten Roland Kreidler (830 LP) und Jürgen Wenge (starke 877 LP) den ersten Durchgang. Die Schlusspaarung, bestehend aus den erfahrenen Spielern Waldemar Gassner und Sportwart Horst Obermüller, hatte nun die schwere Aufgabe den geringen Rückstand aufzuholen und zu einem Sieg umzuwandeln. Am Ende gelang dies mit zwei guten Ergebnissen und einem Vorsprung von knappen 23 LP. Waldemar Gassner spielte 862 LP, Horst Obermüller stand dem in fast nichts nach und kam auf ebenfalls gute 859 LP. Durch diesen Sieg konnte man sich in der Tabelle nicht verbessern, sondern behält den 5. Platz. Dieser sollte, aller Voraussicht nach, durch die gute Punkteausbeute von 16:12 für den Klassenerhalt in der Bezirksliga reichen.


Die 3. Herrenmannschaft ist nach den Ersten Herren und Zweiten Damen der letzte feststehende Meister seiner Liga. In der A-Liga 1 ist dies in diesem Jahr nun die 3. Herrenmannschaft, welche allerdings nicht aufsteigen darf, da in der Bezirksliga schon die 2. Herrenmannschaft ansässig ist. Nichts desto trotz ist dieser Erfolg großartig, da man mit den Sportfreunden Groß-Gerau und GH Nauheim zwei sehr starke Liga-Konkurrenten hatte. Das letzte schwere Spiel bei der SKG Roßdorf 3 wurde klar mit 1648 : 1501 LP gewonnen. Tagesbester Spieler auf den bekannt nicht einfachen Bahnen war SVS-Kegler Joshua Linnert mit bärenstarken 454 LP. Ihm folgte Standby-Kegler Michael Hutterer mit tollen 420 LP. Komplettiert wurde das starke Gesamtergebnis durch Herbert Eckhardt (396 LP) und Hans Sonntag (378 LP).

Bericht: Frank Kunkel (Pressewart SVS Kegeln)

Weitere aktuelle Neuigkeiten

14.07.2019 // Sportberichte

Damen starten in die Vorbereitung

Am Wochenende begann die Vorbereitung für die zweite Saison in der 2.Bundesliga. Gespielt wurde bei einer Herren Auswahl... Weiterlesen
07.07.2019 // Sportberichte

Damen holen den Heinerfestpokal

Damen holen den Heinerfestpokal Trotz Sommerpause packten einige unserer Spielerinnen und Spieler ihre Taschen zum alljährlichen Heinerfestpokal im... Weiterlesen